Wagen (0) Schließen Sie

Keine Produkte im Warenkorb.

Wagen (0) Schließen Sie

Keine Produkte im Warenkorb.

Startseite Blog PN PANERAI RADIOMIR SCHWARZES SIEGEL GESCHICHTE

PANERAI RADIOMIR SCHWARZES SIEGEL GESCHICHTE

PANERAI RADIOMIR BLACK SEAL HISTORY

Die Radiomir war das erste von Officine Panerai entwickelte Uhrenmodell. Eine Uhr, die die Geschichte für das Heldentum, das die wertvollen Männer, die Panerai zu Beginn der 40er Jahre trugen, charakterisierte.

In dieser Zeit präsentierte dieses Modell zum ersten Mal einige technische Innovationen, die von Anfang an seinen Charakter und seine Qualitäten bestimmten: ein sehr gut ablesbares Gehäuse, eine Aufzugskrone, ein verschraubter Boden und eine starke Kissenform, die aber gleichzeitig sehr einfach ist.

Dieses Modell war der Vorläufer der gesamten Panerai-Uhrmacherei, dank seiner einfachen und grundlegenden Eigenschaften. Das Radiomir Merkmal wurde im Laufe der Zeit immer stärker. Heutzutage ist dieses Modell mit seinen sportlichen und gleichzeitig diskreten Formen mit technologischen und wertvollen Materialien ausgestattet, die für die Aufnahme von hochwertigen Uhrwerken geeignet sind.

Auf dem SIHH 2007 wird Radiomir nicht nur das Kaliber P.2003 10 days automatic GMT vorstellen, sondern auch die folgenden neuen Versionen:

  • Radiomir Black Seal, Keramikgehäuse, mit dem Handaufzugswerk OP XI;
  • Radiomir Cronografo, Stahlgehäuse, mit Automatikwerk.

Für die Herstellung dieses Modells hat die Uhrenmanufaktur Neuchatel ein völlig neues Verfahren entwickelt: eine Hightech-Behandlung mit isostatischem Druck, die die technischen Eigenschaften der Uhr aufwertet und verbessert.

Das Ergebnis ist sowohl aus technischer als auch aus rein ästhetischer Sicht interessant: Die verwendete Keramik besteht aus Zirkoniumoxid und wird in einem isostatischen Druckverfahren aus Pulver geformt (anstatt wie üblich gegossen zu werden). Auf diese Weise werden alle positiven Eigenschaften dieses Materials hervorgehoben: seine extreme Langlebigkeit (bis zu fünfmal höher als 316L-Stahl), seine hohe Temperaturbeständigkeit und die Tatsache, dass die Uhr auch bei längerem Tragen nicht verkratzt, beschädigt oder korrodiert wird.

Außerdem erhält die so geformte Keramik ein homogeneres Aussehen als bei der traditionellen Gussmethode.

Verwandter Beitrag